Volvo mit_ClemensZunächst sei unser Vorsitzender Timo zitiert: "Wir alle werden immer älter. Daher wurde auf den letzten Stammtischen immer mal wieder überlegt, wie man für junge Leute etwas machen kann. Per Zufall haben wir vor kurzem einen Einachser Agris 1700 mit Berning Motor geschenkt bekommen. Sogar mit Pflug. Das ist richtungsweisend für die Einrichtung einer Jugendarbeit - auch für Interessierte, deren Eltern keinen Traktor haben."

Ein großes Dankeschön den Spendern Charlotte Henke und Karl-Heinz Bode.

Uwe  24.11.16

Da ein Einachser nicht ausreichend für den größeren Kreis der Interessierten ist, wurde ein weiterer Einachser Agris 1800 Diesel mit Anhänger gekauft.

Wir zeigen gern ein Video von der Abholung. Der Agria 1700 steht bereits in der Werkstatt unseres jugendlichen Mitgliedes Clemens. Dies hat die Redaktion unserer Webseite nun bewogen, mit Clemens Fülling ein Interview auf dem Hof des Vaters, dem TEICHHOF in Bovenden, zu führen.

Hier das Interview :

P10307431Lemken Pflug_Vari-OpalUwe: Clemens, stell Dich doch bitte kurz vor
Clemens: Ich bin 15 Jahre alt, gehe in die 9. Klasse der IGS Bovenden. Mit meiner Schwester Lisa wohne ich auf dem Hof meiner Eltern, wo ich auch meine Hobbys betreiben kann.
Uwe: Bevor wir über Deine Hobbys sprechen, was sind Deine Zukunftswünsche?
Clemens: Ich möchte auf jeden Fall Abitur machen, danach studieren, vermutlich in Richtung Jura. Meine Lieblingsfächer sind Latein und Mathematik.
Uwe: Was sind Deine Hobbys ?
Agria 1700_bei_ClemensClemens: Klavierspielen seit dem 5. Lebensjahr, vor allem klassische Musik. Ich spiele im Jagdhornbläsercorps Northeim. Im Radio höre ich meistens den Sender FFN. Ein wichtiges Hobby ist das Restaurieren unser/meiner Traktoren und Anbaugeräte, die ja nun alle in der Webseite des Clubs zu sehen sind. Dazu ein paar Videos unser/meiner Maschinen im Einsatz. Ich arbeite aber auch an fremden
Fahrzeugen, wie z.B. am Volvo von Timo oder am Hanomag von Matthias. Ich zeige dir später meine Werkstatt, wie auch die meines Vaters. Zum Restaurieren muß ich meinen Onkel Eugen erwähnen, auch ein Clubmitglied. Meine Mithilfe im Betrieb meines Vaters ist leider zeitlich - siehe vorgenannte Themen- begrenzt.
Uwe: Sag bitte kurz etwas über Euren Betrieb.
Agria 1700_mit_SpenderClemens: Der Teichhof ist etwa 2,6 ha groß. Der Schwerpunkt liegt im Ackerbau mit Weizen, Gerste, Raps, Rüben und Mais. Da Reiten das Hobby der Familie ist haben wir zur Zeit 4 eigene Pferde und 2 Gastpferde. Bezüglich Traktoren arbeitet mein Vater -abgesehen von unseren Oldtimern- mit einem Fendt 716 mit 200 PS. Von unseren größeren Maschinen seien ein Mähdrescher New Holland TX 68 PLUS
mit einer Schnittbreite von 6,70 m und ein moderner Lemken - Pflug Vari-Opal 7 X erwähnt.

Uwe: Bist Du gern im Club? Was gefällt Dir besonders?


Clemens: Sehr gern. Besonderen Spaß machen die Aktivitäten wie z.B. das Kartoffelprojekt oder z.B. die jüngste Aktion auf dem Markt in Bovenden. Der Club hat Bratkartoffeln gebraten und verkauft. Der Erlös ging an die Organisation Horizonte, Hilfe für brustkrebskranke Frauen. Der Club hat jetzt einen Einachser Agris 1700 mit Pflug geschenkt bekommen, der der Jugend im Club zum Basteln/Restaurieren zur Verfügung gestellt wird. Er steht in meiner Werkstatt.
Uwe: Wie sieht es denn überhaupt mit aktiven Jugendlichen im Club aus?
Clemens: Das ist sich stark am Verbessern. Der geschenkte Agris 1700 und der zusätzlich nun auch noch gekaufte Einachser Agris 1800 wird das Interesse und die Begeisterung noch verstärken.
Uwe: Zähl doch bitte mal ein paar junge Schrauber auf.
Clemens : Leo, Hannes , Nico, Timo , Tim, Karl, um nur einige zu nennen. Besonders hervorzuheben ist die Betreuung der Jugendlichen durch meinen Onkel Eugen.
Uwe: Ein großer Vorteil ist natürlich die Tatsache, daß die Väter, alles Mitglieder, voll hinter dem Hobby ihrer Kinder stehen. Da muß man besonders Deinen Vater loben, da nicht alle Landwirte das so handhaben würden, schon aus Zeitgründen. Besonders hilfreich ist Deine Werkstatt, die mich ja jetzt doch sehr stark interessiert. Was hast Du so alles an Restaurierarbeiten gemacht bzw. was sind Deine zukünftigen Pläne ?
Typenschild Agria_1700Clemens: Sandstrahlen, Blecharbeiten, Motor-und Getriebeinstandsetzung, Elektrik, Lackieren, eigentlich die ganze Palette. So haben wir im Moment den Allgaier komplett auseinander genommen. Du kannst die vielen Teile später vor Ort sehen. In der Drehbank ist im Moment die Nockenwelle zur Bearbeitung eingespannt . Interessant ist auch meine Ölbadreinigungsanlage. Der Volvo von Timo muß ebenfalls auf Vordermann gebracht werden.
Uwe: Es ist schon erstaunlich und nicht normal, was Dein Vater und Du neben einem laufenden Betrieb alles so an Oldtimer - Traktoren und Anbaugeräten bisher zusammen gebracht habt. Der Ferguson TEF 20, der Porsche Diesel, der Allgaier AP17, der IHC 644, der Agria 2400 L und nicht gerade wenige Anbaugeräte wie ein Ackerwagen, eine Sähmaschine, ein Kalkstreuer, ein Einschar-Winkel-Drehpflug, eine Mähmaschine, alles jetzt in der Webseite anzuschauen.
Nockenwelle ClemensClemens : Hier ein paar Beispiele:
Den Porsche Diesel Standard Star 238 Baujahr 1962 habe ich von unserem Nachbarn, der ihn schon 1962 kaufte. Außerdem hatte er noch einen Allgaier A133 und einen Porsche Master. Die kenne ich aber leider nicht mehr. Den Ferguson TEF 20, Baujahr 1956, hat mein Vater 1998 gekauft. Er war schon seit Mitte der 60-iger Jahre bei uns auf dem Hof. Mein Vater und ich lernten auf ihm eigentlich das Fahren, natürlich zu unterschiedlichen Zeiten. Im Sommer 2000 ist leider ein Kurbelwellenlager eingelaufen. Ab diesem Zeitpunkt stand er, bis ich ihn mit meinem Vater 2012 reparierte. Heute macht er mir von meinen Traktoren immer noch am meisten Spaß; er wird fast täglich von mir bewegt.
Getriebe ClemensDen Allgaier AP17, Baujahr 1952 habe ich in der Nähe von Hamburg gekauft. Er hat leider einen totalen Motorschaden, da er 30 Jahre nur halb unter einem Vordach stand. Ihn restauriere ich momentan mit unserem Mitglied Eugen, der ja mein Onkel ist. Die Besonderheit ist, daß er ein Schnellläufer mit 35 km/h Höchstgeschwindigkeit ist.
Passend zu den Treckern habe ich noch einen Goliath Anhänger, Baujahr ca. 1945-55, der auch auf dem Betrieb lief, wo der Porsche herkommt. Den haben wir jetzt komplett neu aufgebaut. Er muß wohl mal ein kleiner Goliath Dreirad-LKW gewesen sein.
Uwe: Clemens, ich bin sehr beeindruckt und danke Dir für Deine offenen und kompetenten Ausführungen. Ich bin jetzt sehr gespannt, Eure / Deine Lieblinge draußen besichtigen zu können. Ich glaube, dies ist der richtige Weg, um vielleicht auch noch neue junge Mitglieder zu gewinnen.

Werstattfoto Clemens

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com